Lesen Rezensionen

Hör auf zu lügen – Philippe Besson

Beitragsbild "Hör auf zu lügen" von Philippe Besson

Anzeige (Rezensionsexemplar)


Der französische Schriftsteller Philippe Besson erzählt schonungslos ehrlich und bedrückend real von seiner allerersten großen Liebe zu seinem Mitschüler Thomas Andrieu. Eine faszinierende Mischung aus Roman und Biografie …

Meine Meinung

Der Weg von Hör auf zu lügen in mein Bücherregal ist ein längerer. Die kurze “Biografie” über eine essentielle Komponente aus Philippe Bessons Leben erweckte zum ersten Mal meine Aufmerksamkeit, als ich mir die Neuerscheinungen für den Monat Oktober anschaute. Der Klappentext begeisterte mich sofort. Warum ich dann doch zögerte? Keine Ahnung! Doch ich bin froh, dass mich Timo von rainbookworld überzeugen konnte – wobei das nicht wirklich schwer gewesen ist … 😀

Bessons neuestes Buch, erschienen im C. Bertelsmann Verlag, ist in drei Teile gegliedert: 1984, 2006 und 2016. Einzelne Abschnitte innerhalb dieser Teile entstehen ausschließlich durch Absätze. Das hat kürzere Passagen zu Folge und ermöglicht ein rasches Durchlesen – wobei Hör auf zu lügen gerne noch so ein- oder fünfhundert Seiten hätte dauern dürfen!

“Weil du fortgehen wirst und wir bleiben werden.”

Der erste Teil gibt den für den Gesamtzusammenhang des Buches wichtigsten Inhalt wieder. Besson berichtet mit einer außerordentlich literarischen Leichtigkeit von einem ernstlichen Thema: Gleichgeschlechtliche Liebe zu einer schweren Zeit und an einem unpassenden Ort. Obwohl es nur kurze Momentwiedergaben sind, gelingt dem Autor die glaubhafte Demonstration einer einzigartigen Liebe, die von Anfang an unter keinem guten Stern gestanden hat und für die es leider nie ein Happy End geben durfte. 

Nach der unvermeidbaren Trennung gingen Philippe und Thomas ihre eigenen Wegen, ohne den anderen jemals ganz zu vergessen. Während Thomas Andrieu heiratete und ein Kind mit seiner Frau bekam, bliebt Besson ein ewiger Junggeselle mit vielen Männerbekanntschaften, von denen keine einzige so magisch wie seine erste, richtige Liebe war.  Besson lebt seine Homosexualität entsprechend offen aus, wie es sich gehört, während Andrieu höchstens hinter den verschlossenen Türen an vergangene Zeiten denkt. Ich würde alles dafür geben um zu erfahren, wie es Thomas genau erging. Am Ende von Hör auf zu lügen steht ein Brief, den Thomas an Philippe geschrieben, jedoch nie abgesendet hat. 

In den Teilen zwei und drei erscheint ein weiterer Mann auf den Seiten von Bessons Werk: Es ist der Sohn von Thomas! Durch ihn erfährt Philippe Besson, wie es Thomas in der Zeit seit ihrer Trennung ergangen ist. Dem Leser vermittelt der Autor dadurch, welche Schwere auf Thomas’ Seele gelastet haben muss, dass er sich dazu entschied, seine sexuellen Präferenzen zu verleugnen. 

Fazit

Eines der traurigsten und gleichzeitig wichtigsten Bücher, die ich in meinem Leben gelesen habe! Hör auf zu lügen: Ein Appell an alle, die nicht sie selbst sein können, sich größte Mühe geben, ihr wahres Ich zu verstecken. Der Fall Andrieu ist eines von vielen Beispielen dafür, die vor Augen führen, dass das Leben zu kurz ist, um es nicht in vollen Zügen zu genießen. 

5 / 5 Sternen

P.S.: Hier könnt Ihr die Rezension zu Meg Hastons Alles so leicht lesen! 

Zur Sache

Titel: Hör auf zu lügen (OT: Arrête avec tes mensonges)

Autor: Philippe Besson (ins Deutsche übertragen von Hans Pleschinski)

Verlag: C. Bertelsmann Verlag

Erschienen: 08. Oktober 2018

Seiten: 160

Preis: EUR 20,00

*Rezensionsexemplar*

(zur Verfügung gestellt vom Verlag und dem Bloggerportal)

Transparenz

Bei dem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar vom C. Bertelsmann Verlag und dem Bloggerportal.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.