Blog

Mamma Mia! Book Tag – Here We Go …

Beitragsbild "MAMMA MIA BOOK TAG"

Anzeige (Book Tag)

Vor ein paar Wochen wurde ich von Julia von TheBookDynasty zum Book Tag Mamma Mia! markiert. Vielen Dank dafür, dass ich an dieser tollen Idee teilhaben darf. Nachfolgend könnt Ihr meine 15 Antworten zu den beliebtesten Songs des Mamma Mia! Here We Go Again-Soundtracks lesen …

When I Kissed the Teacher – Ein Buch mit einer überraschenden Wendung

Zum Glück habe ich mir mit dem Schreiben dieses Beitrags viel Zeit genommen. Gestern habe ich Warcross von Marie Lu beendet und holy moly war das Ende überraschend! Ich hatte zu Beginn des Lesens bereits eine gewisse Vermutung, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln könnte. Zumindest in gewisser Hinsicht lag ich richtig. Nichtsdestotrotz würde ich die letzten zwei oder drei Kapitel in Warcross als “überraschende Wendung” bezeichnen. Vielleicht mag es manchen Lesern schon vorher bewusst gewesen sein, mir vielen erst zum Schluss die Schuppen von den Augen. Nun freue ich mich umso mehr auf Band 2, Wildcard <3

One of Us – Eine Buchreihe, zu der ich Abstand nehmen musste

Da fallen mir spontan die Mortal Instruments-Bücher von Cassandra Clare ein. Durch einen Freund wurde ich als Jugendlicher (lang, lang ist’s her) auf City of Bones, die Schattenjäger und Clare und Jace aufmerksam. Damals las ich überwiegend Fantasy und fand in den Chroniken der Unterwelt ein Universum, das so anders, so neu und so aufregend war. Warum musste ich also Abstand zu dieser Buchreihe nehmen? Nach City of Bones fehlte mir die Zeit, die Reihe weiterzulesen. Heute bereue ich das sehr. Immer mal wieder versuche ich, das Hörbuch zu hören. Andrea Sawatzki liest es gut, mit stört nur die Hintergrundmusik immens, sodass nach ein paar Minuten wieder Schluss ist. Ich distanzierte mich von den Büchern – und tue das noch immer -, weil ich einfach glaube, die Zeit, noch einmal in diese originelle Welt hinabzusteigen, ist vorbei.

Waterloo – Ein Buch, in das ich mich einfach verlieben musste

Colleen Hoovers Nur noch ein einziges Mal. Ich hatte das englische It Ends With Us schon sehr lange ins Auge gefasst, konnte mich aber nie so richtig durchringen, die deutsche Übersetzung zu lesen. Das änderte sich nun im September und was soll ich sagen? Natürlich konnte ich den Roman bei all den Vorschusslorbeeren und den außerordentlich positiven Kritiken nur lieben.

Why Did It Have to Be Me? – Ein Buch, das ich am liebsten vergessen würde

Hier nenne ich einfach mal King of New York von Louise Bay, erschienen im LYX Verlag. Vielversprechend war Protagonist Max und die Tatsache, dass er alleinerziehender Vater ist. Die weibliche Protagonistin, deren Name ich zu diesem Zeitpunkt schon vergessen habe, war stark, selbstbewusst und konnte für sich einstehen. Warum ich King of New York gerne aus meinem Gedächtnis streichen würde? Weil nichts nennenswertes passierte. Max und Jane Doe vögelten hier, vögelten da, vögelten überall. Das war die Handlung. Mehr nicht. Mittlerweile ist eine Fortsetzung erschienen, Park Avenue Prince und im Dezember erscheint der Abschluss der Trilogie, Duke of Manhattan. Für mich war nach King of New York glücklicherweise Schluss!

I Have a Dream – Ein Protagonist, der mich in meinen Träumen verfolgt

Ich möchte Euch nicht enttäuschen, doch bislang ist mir diese Ehre nicht zuteil geworden. Was nicht ist, kann ja noch werden …

Kisses of Fire – Die schönste Liebesgeschichte seit Langem

Ich hab viele Bücher gelesen, in denen es um die Liebe geht – wirklich einzigartig oder besonders ergreifend fand ich vor allem bei den New-Adult-Büchern keine einzige. Einfach, weil die Autorin originell gewesen ist, nenne ich Jenny Hans To all the boys I’ve loved before und die love story zwischen Lara Jean und Peter. Anders als bei NA-Büchern war es eben vor allem der besondere Twist in Hans Young-Adult-Roman, der mich überzeugt hat.

Andante, Andante – Ein Buch, das ich nicht enden lassen wollte

Bei dem Ende? Warcross! Das erste Buch in diesem Jahr, bei dem es mir so ergeht und deshalb eine würdige Antwort für die Kategorie.

The Name of the Game – Ein Buch, das mich in einen Zwiespalt gebracht hat

Ganz klar Du wolltest es doch von Louise O’Neill. Ich überdenke meine Urteile über Bücher gerne noch einmal, bevor ich eine endgültige Rezension schreibe und vor allem veröffentliche. Bei diesem Jugendbuch, erschienen im Carlsen Verlag, war diese kleine Auszeit mehr als notwendig. Ich möchte an dieser Stelle nicht allzu viel verraten, weil ich keine potentiellen Leser spoilern möchte. Wenn Euch meine Meinung zu dem Buch interessiert: Hier findet Ihr die Rezi!

Knowing Me, Knowing You – Eine komplizierte LIebesgeschichte

Sind komplizierte Liebesgeschichte nicht das tägliche Brot des New-Adult-Genres? Hier könnte ich so viele Bücher aufzählen …

Angel Eyes – Ein Cover, in das ich mich sofort verliebt habe

Komischerweise sind es die Bücher, deren Cover ich liebe, die mir verhältnismäßig wenig bis gar nicht zusagen. Ich stelle mir dann immer die Frage, ob der Verlag extra viel Arbeit in die Gestaltung der Frontseite gesteckt hat, um vom mangelnden Inhalt abzulenken … Um diese Kategorie nicht leer zu lassen, nenne ich ein paar Wälzer, deren Cover mir spontan einfallen (was natürlich jetzt keine Aussage über den Inhalt treffen soll 😀 ): Children of Blood and Bone, Nur noch ein einziges Mal und natürlich die Cover der aktuellen englischen Harry-Potter-Ausgaben aus dem Bloomsbury Verlag!

Mamma Mia – Ein Buch, das ich gerne zum zweiten Mal lesen würde

Ich würde die Harry-Potter-Bücher gerne ein zweites Mal lesen. Ohne Vorwissen, und mich einfach erneut von J.K. Rowlings Magie begeistern lassen. Im Grunde genommen tue ich das, denn nach und nach möchte ich die englischen Ausgaben lesen. Den Anfang hab ich schon gemacht, vor über einem Jahr mit Philosopher’s Stone. In die Chamber of Secrets trete ich vermutlich aber erst nächstes Jahr. Doch dann werde ich definitiv am Ball bleiben!

Dancing Queen – Ein Buch, das mich innerlich hat tanzen lassen

Gerade geht mir das so mit Mortal Engines: Krieg der Städte. Obwohl als Fantasybuch beworben, passt der Roman meines Erachtens nach besser in die Sci-Fi-Sparte, allenfalls vielleicht ins Dystopie-Regal. Nach Illuminae und Warcross ist Mortal Engines mein drittes Buch innerhalb kürzester Zeit, welches Science-Fiction-Elemente aufweist und ich glaube, ein neues Genre für mich entdeckt zu haben. Spätestens morgen möchte ich Mortal Engines beenden und ich kann es kaum erwarten, Ende November mit dem zweiten Band weiter zu lesen.

I’ve Been Waiting for You – Ein Buch, dessen erscheinen ich absolut entgegenfiebere

Besonders gefreut habe ich mich in diesem Jahr auf den Release von What If It’s Us, die erste Partnerarbeit der Young-Adult-Autoren Becky Albertalli und Adam Silvera. Meine Rezension dazu könnt Ihr übrigens gerne hier nachlesen. Für den Rest von 2018 fällt mir spontan kein Buch ein, auf das ich mich so freue, wie ich es bei What If It’s Us getan habe.

My Love, My Life – Ein Buch mit einer besonderen Eltern-Kind-Beziehung

So richtig festlegen kann nich mir bei dieser Kategorie irgendwie nicht. Sowohl in Wonder als auch in Simon vs. the Homo Sapiens Agenda fand ich die geschilderten Beziehungen der Eltern zu ihren jeweiligen Kindern Auggie und Simon wunderschön. Ich wünsche vor allem jedem homosexuellen Kind solche toleranten, weltoffenen und herzensguten Eltern wie es Jack und Emily Spier für Simon während seines Coming-outs gewesen sind.

Super Trouper – Ein Buch, das aus der Menge heraussticht

Da fällt mir spontan auf jeden Fall die Illuminae-Akten-Reihe von Amie Kaufman und Jay Kristoff ein. Bislang habe ich die erste “Akte”, Illuminae, gelesen. Das Besondere an den Büchern ist die Art, wie sie geschrieben sind. IlluminaeGemina und Obsidio sind keine linearen Bücher. Die erzählte Geschichte besteht aus Akteneinträgen, Videomaterialauswertungen, Chatverläufen, usw. Wer die Bücher noch nicht kennt, ein Fan von Sci-Fi und Young Adult ist, sollte sich diesen literarischen Leckerbissen auf keinen Fall entgehen lassen!


Was waren meine Antworten auf den Tag der lieben Julia und Mareike (Reading Penguin). Natürlich tagge ich fröhlich weiter! 😀

Getaggt sind:

Timo von rainbookworld

Sophia von sophiasleseecke

Katrin von gedankenillustration

Jana von janiismagicworld

Hanna von buechergeist

Charlotte von readingdreamcatcher

Habt noch einen wundervollen Tag, hoffentlich mit sehr viel Musik! 😉

René <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.