Lesen Meine Lesemonate

Mein Lesemonat Juni

Bild "Lesemonat Juni"

Unbezahlte Werbung

Die nachfolgenden Bücher haben mich in den vergangenen vier Wochen begleitet und bilden daher meinen Lesemonat Juni:

Vicious Love – L.J. Shen

Endlich kann ich „Vicious Love“ von meinem SuB streichen! 😀 Den Auftakt der in den USA gefeierten Sinners of Saint-Reihe habe ich mir direkt am Erscheinungsdatum Ende April gekauft. Bislang hatte ich schlichtweg nicht die Zeit gehabt, diesen kleinen „Schinken“ zu lesen. Anfangs war ich mit dem Verlauf der Geschichte überhaupt nicht zufrieden. Die Handlung der Zeitlinie „Vor zehn Jahren“ fand ich richtig schlecht, sie hat mein Leseerlebnis mit dem Roman negativ beeinflusst. Meine genaue Meinung dazu werde ich im Laufe des Julis in Form einer Rezension auf dem Blog veröffentlichen. Darin erfahrt ihr auch, warum sich das Lesen von „Vicious Love“ trotz eventueller Anlaufschwierigkeiten, wie ich sie hatte, lohnt!

Save You – Mona Kasten

Die „Maxton Hall-Reihe“ von Mona Kasten sind die ersten Bücher, die ich von der Autorin lese. „Save Me“ hat mir als Einstieg in den Kasten-Kosmus schon sehr gut gefallen. „Save You“ ist für mich nicht mit seinem Vorgänger vergleichbar! Keine Angst, das meine ich nicht negativ. Die Rückkehr ans Maxton Hall College und die neuen Probleme in der Liebesgeschichte von James und Ruby überzeugten mich noch einmal deutlich mehr, als es „Save Me“ je konnte. Das ist ein großes Kompliment an das Talent der Autorin. Und lässt mich schon dem 31. August entgegenfiebern, wenn im LYX Verlag mit „Save Us“ das Finale der Reihe erscheinen wird. Für mich DAS Highlight im Lesemonat Juni.

Simon vs. the Homo Sapiens Agenda – Becky Albertalli

Am 28. Juni kam „Love, Simon“, die Adaption von „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ (dt.: „Nur drei Worte“) in die deutschen Kinos. Mein Ansporn war es, das Buch vorm Anschauen des Films zu lesen, um für den Blog einen Vergleich zwischen der Verfilmung und ihrer literarischen Vorlage ziehen zu können. Ganz spontan habe ich „Love, Simon“  am Sonntag vor Kinostart in einer Preview gesehen – zu diesem Zeitpunkt hatte ich erst 100 Seiten gelesen!

Ehrlich geschrieben: Ich hatte mir mehr erhofft. Wie so oft bei gehypten Büchern konnte mich Becky Albertalli nicht so überzeugen, wie andere. Das liegt mit großer Wahrscheinlichkeit daran, dass ich Simons Geschichte zum ersten Mal so richtig auf der Kinoleinwand miterlebt habe und ich diese Umsetzung sehr gelungen fand. Für mich ist der Film quasi Perfektion – besser kann man diese Geschichte nicht erzählen. Und deshalb hinkt das Buch hinterher. Warum ihr „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ trotzdem lesen solltet, dürft ihr sehr bald auf dem Blog in Form einer gesonderten Rezension nachlesen.

The Ivy Years: Bevor wir fallen – Sarina Bowen

Sarina Bowen kannte ich namentlich durch die „HIM“-Reihe, die mit zusammen mit Elle Kennedy geschrieben hat. Als „The Ivy Years“ angekündigt wurde, habe ich beschlossen, endlich etwas von ihr zu lesen. Inhaltlich ist die neue Serie am Harkness College angesiedelt, einer Ivy-League-Hochschule (was ich aufgrund des Titels vermute). In jedem Buch der Trilogie liegt der Fokus auf einem anderen (Liebes)Paar. In Bevor wir fallen waren das Corey und Adam. Warum mich Sarina Bowen mit diesem Buch nicht wirklich packen konnte, ich die Reihe aber noch nicht aufgeben möchte, könnt ihr in meiner gesonderten Rezension demnächst nachlesen!

„Was ich im Lesemonat Juni nicht mehr geschafft habe …“

Mittendrin ein neuer Anfang – Melinda Brandl

Das Buch Mittendrin ein neuer Anfang habe ich mir schon vor ein paar Monaten als eBook gekauft. Es geht um Franka. Eine Studentin, die eine folgenschwere Diagnose erhält: Gehirntumor! In dem Buch schildert Autorin Melanie Brandl die Geschichte einer jungen Frau, die ihrer Krankheit zum Trotz nichts mehr möchte, als zu Leben…

Ich wollte Mittendrin ein neuer Anfang eigentlich im Juni lesen, habe es aber aufgrund anderweitiger Verpflichtungen leider nicht geschafft. Falls jemand von Euch das Buch kennt, dürft Ihr mir gerne einen Kommentar mit Eurer Meinung dazu hinterlassen!

Fazit (Mit Ausblick auf den Juli)

Das war er also: Mein Lesemonat Juni. Insgesamt vier Bücher, die ich geschafft habe. Eigentlich sollten es fünf werden. Aber so ist das manchmal, wenn das Leben und vor allem der Unistress dazwischen kommen. Für Juli habe ich mir etwas mehr vorgenommen. Da habe ich vor allem gegen Ende des Monats viel mehr Zeit, weil bis dahin alle Klausuren geschrieben sind. Ich freue mich schon auf die neuen Abenteuer, die ich zwischen den Seiten erleben werde!

P.S.: Seit dem 28.06. läuft der Film Love, Simon in den deutschen Kinos. Zu meiner Filmreview geht es hier entlang! 🙂

Transparenz

Bei den angegebenen Links handelt es sich um KEINE Affiliate-Links!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.